Archiv

„Rechtsextremismus im Film“ ab 21. Mai im „Kino im Schillerhof“

Am Montag, 21. Mai, 19.30 Uhr beginnt im „Kino im Schillerhof“ der Schwerpunkt „Rechtsextremismus im Film“ in der Gesprächsreihe „Geschichte gestalten“. Wir freuen uns auf Regisseur Roland Steiner als Gast. Wir zeigen seine Dokumentarfilme „Jugendwerkhof“ (1982) und „Unsere Kinder“ (1989), anschließend Filmgespräch.

Zum Gesamtprogramm „Rechtsextremismus im Film“

Info-Karte zum Download

 

10. Mai: Geschichte(n) im Kino: „Der lachende Mann. Bekenntnisse eines Mörders“

Die Filmreihe „Geschichte(n) im Kino“ des Fachschaftsrates des Historischen Instituts zeigt Propaganda. Am Donnerstag, 10. Mai wird um 19 Uhr im Hörsaal 6 auf dem Campus der Film „Der lachende Mann. Bekenntnisse eines Mörders" vorgestellt und diskutiert: ein Film von Walter Heynowski und Gerhard Scheumann, DEFA 1966 (67 min). In der Bundesrepublik wurde der preisgekrönte Film verboten. Was verstieß gegen die freiheitlich-demokratische Grundordnung?

Zur Reihe „Geschichte(n) im Kino“

 

26. April: Auftakt von „GESCHICHTE GESTALTEN“, eine neue Gesprächsreihe für Jena

Am Donnerstag, den 26. April, um 20.15 Uhr startet „GESCHICHTE GESTALTEN“: Ronald Hirte und Hannah Röttele werden über ihr Buch „VON BUCHENWALD (,) NACH EUROPA. Gespräche über Europa mit ehemaligen Buchenwald-Häftlingen in Frankreich“ vorstellen und diskutieren, in der Thalia-Buchhandlung, Neue Mitte Jena.

Mehr Informationen

 

23. April: Die Saalebrücke: Bühne für Politik, 1936-2006

Am Montag, 23. April, um 18 Uhr wird Axel Doßmann im Deutsch-Deutschen Museum Mödlareuth sein Essay zur Geschichte der Saalebrücke bei Hirschberg vorstellen. Wie und warum wurde aus diesem Symbol der deutschen Teilung in den 60er Jahren eine Bühne für „Wandel durch Annäherung“? Inwiefern stand zwischen 1964 und 1966 eine „Berliner Mauer“ auf bayerischem Boden? Was sprach 2006 für den Namen „Brücke der Deutschen Einheit“ – und was dagegen?

Essay bestellen

 

Bis 8. Mai bewerben: Weimar Summer School 2012 führt nach Israel

Die dritte Weimar Summer School ist seit Ende März ausgeschrieben. Sie führt erstmals nach Israel. Vom 3. bis 12. September 2012 werden sieben Tel Aviver und sieben Jenaer Studierende Fragen zum Thema „Deutsche(s) in Palästina und Israel“ erforschen und diskutieren. Sie können sich bis zum 8. Mai bewerben.

Zur Ausschreibung

21. April: Nationalsozialistische Zwangsarbeit in und um Jena: eine Exkursion

Am Samstag, den 21. April 2012, lädt der Arbeitskreis „Sprechende Vergangenheit" im Jenaer Aktionsnetzwerk gegen Rechtsextremismus zu einer Exkursion ein. Thema: „Nationalsozialistische Zwangsarbeit in unserer Region". Es führen die Experten Dr. Marc Bartuschka, Frank Döbert und Dr. Rüdiger Stutz. Rechtzeitige Anmeldung wird empfohlen.

Anmeldung und weitere Information

 

Ausstellung zur Geschichte der NS-Zwangsarbeit ab 18. März in Dortmund

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) und die Stadt Dortmund präsentieren die internationale Wanderausstellung "Zwangsarbeit. Die Deutschen, die Zwangsarbeiter und der Krieg" ab 18. März 2012 im Industriemuseum Zeche Zollern – im Zweiten Weltkrieg selbst ein Ort, an dem Zwangsarbeiter eingesetzt wurden.

www.ausstellung-zwangsarbeit.org

Zweite Auflage: Die Saalebrücke auf der Autobahn München-Berlin, 1936-2006

Die erste 1000er-Auflage von Axel Doßmanns Bild-Essay über die Saalebrücke an der deutsch-deutschen Grenze war nach 10 Wochen vergriffen. Die Thüringische Landeszentrale für Politische Bildung hat jetzt eine zweite Auflage besorgt.

bestellen

Das neue Lehrangebot ist da: Sie haben die Wahl

Im Sommersemester ist Prof. Dr. Detlef Hoffmann Gastprofessor am Lehrstuhl und gibt ein Hauptseminar über Lawrence von Arabien. Axel Doßmann vertieft in einer Übung Fragen des Ausstellens von Geschichte, eine andere untersucht mediale Bilder von Neonazis und ihre historischen Kontexte.
Die Weimar Summer School ist seit Ende März ausgeschrieben: sie führt nach Israel.

mehr Informationen

E-Learning: mit-stempel-und-unterschrift.de auf der didacta in Hannover

Das online-Portal mit-stempel-und-unterschrift.de wird am 15. und 16. Februar auf der Bildungsmesse didacta in Hannover vorgestellt.

Presse-Einladung

www.mit-stempel-und-unterschrift.de