Willkommen am Lehrstuhl für Geschichte in Medien und Öffentlichkeit

Darstellung von Geschichte war nie allein Sache von Historikern, Universitäten, Schulen oder Museen. Gerade die Geschichtskultur der Gegenwart wird von neuen Akteuren, Medien und Genres geprägt. Damit verändern sich sowohl Arbeitsfelder und Aufgaben von Historikern als auch ihre Rolle für historische Sozialisation und Geschichtsvermittlung.

Der Lehrstuhl widmet sich deshalb der Analyse des Wandels der Repräsentationsformen und des öffentlichen Umgangs mit Geschichte. Besonderes Interesse gilt den daraus resultierenden Folgen für das Geschichtsbewusstsein wie den damit verbundenen Herausforderungen für die Kompetenzbildung von Historikern.

Schwerpunkte liegen auf Erinnerungskultur und Geschichtspolitik sowie der Visualisierung und Digitalisierung von Geschichte in Wissenschaft und Lebenswelt.

Aktuelles

Volkhard Knigge: „Geschichte als Verunsicherung“ erscheint im Mai

Volkhard Knigge ging Ende April 2020 in den Ruhestand, Ende Mai erscheint im Göttinger Wallstein-Verlag sein Buch „Geschichte als Verunsicherung. Konzeptionen für ein historisches Begreifen des 20. Jahrhunderts“. Der von Axel Doßmann herausgegebene Band versammelt erstmals die wichtigsten Aufsätze, Reden, Interventionen und Interviews des Historikers, Ausstellungsmachers und Psychoanalytikers, der seit 1994 die Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora geleitet und seit 2002 an der Universität Jena als Professor gelehrt hat.
https://www.wallstein-verlag.de

Dr. Jens-Christian Wagner wird Nachfolger von Prof. Dr. Volkhard Knigge

Der Historiker Dr. Jens-Christian Wagner, seit 2014 der Geschäftsführer der Stiftung niedersächsische Gedenkstätten, wird ab 1. Oktober 2020 als Professor für Geschichte in Medien und Öffentlichkeit am Historischen Institut der FSU Jena seine Arbeit aufnehmen. Zugleich übernimmt er die Direktion der Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora. Prof. Dr. Walter Rosenthal, Präsident der FSU, erklärte zur Berufung: „Dr. Jens-Christian Wagner ist ein renommierter Forscher, der seine wissenschaftlichen Erkenntnisse verständlich in die Lehre und in die Gesellschaft übersetzen wird.“ In dieser Hinsicht lohnen auch Wagners Beiträge bei twitter.
 

„Fabrikation eines Verbrechers“ jetzt auch als Sonderausgabe bei der bpb

Das im März 2018 bei Spector Books verlegte Sachbuch „Fabrikation eines Verbrechers“ ist im April 2020 als Lizenzausgabe der Bundeszentrale für politische Bildung erschienen. „Fabrikation eines Verbrechers schöpft die Potentiale des wissenschaftlichen Buches neu aus. Es ist eine spannende Spurensuche, ein Fotobuch, eigentlich ein Kunstprojekt und nicht zuletzt ein Lehrbuch für historische Forschung.“ (Ulrike Schmitzer, ORF 1)
Reinblättern und Original kaufen: http://spectorbooks.com  
https://www.bpb.de
Pressespiegel als PDF